Case Study.

Client.

Speira.

Germany.

Project.

Identity x Branding Design.

Status.

Done.

Outcome.

Konzeption Brand Identity | Konzeption und Umsetzung Dynamic Branding | Naming & Claim | AI-driven Logo Design | Stationary | UX & UI Digitalkommunikation / Website | Corporate Communication Print | Product Information Print | Merch | Security Assets | Workwear | Fleet & Cargo | Signage System | Interior & Exterior Brand Experience | Digital Brand Hub

Challenge × Solution.

In nur neun Wochen sollte für Speira eine neue Marke, ein Logo und Branding Design entwickelt werden. Die Herausforderung: Alle 5.000 Mitarbeiter*innen sollten hierbei in den Kreativprozess mit eingebunden werden – was die Aufgabe noch zeitintensiver macht. Eine Herausforderung, der konventionelle kreative Workflows nicht gerecht werden können.

 

Mit Hilfe von Watson, der künstlichen Intelligenz von IBM, haben wir einen Co-Creation-Prozess entwickelt, indem die KI in nur vier Tagen lernte, was die neue Brand Identity in ihrem Zentrum für alle Mitarbeiter*innen bedeuten sollte. Daraus entwickelte Watson ein sogenanntes „virtuelles Logo“ (eine Beschreibung des neuen visuellen Markenkerns), das zur Basis für den Design-Prozess wurde.

 

Das entstandene Logo steht für die Circular Economy und bildet das Produkt von Speira ab: Das auf einer Rolle aufgewickelte Aluminium. Gleichzeitig kommuniziert es den Impact, den die innovativen Recycling-Technologien der Marke (wie sich ausbreitende Wellen) auf die gesamte Branche haben werden. Das aus dem Logo abgeleitete „Fluid Limits“-Element visualisiert, auch wenn das Logo einmal nicht zu sehen ist, immer wiedererkennbar und deutlich die Marke – und ihre Vision:

 

Redefining the limits.

Project Cast.

Agency: GREYgermany.

CCO & President: Francisca Maass.

Executive Creative Director Design: Patrick Reichert-Young.

Lead Designer: Janik Bienemann.

Design-Team: Caroline Grohs, Tobias Völlmecke, Jonathan Schupp, Anja Stumpf, Annika Mandel,

Kerstin Krüger, Inga Westpfahl, Merle Schulenburg, Moritz Seegebart.

Copy-Team: Magdalena Keller, Georg Scharl, Lisa Altrath, Willy Kaussen.

Head of Consulting: Natalie Martens.

Consulting-Team: Niklas Wischnewski.

Strategy: Jörg Aschenbrenner.

Production / Moving Images: Judith Uhrlau, Franz Schuier.

Final Art-Work: Jürgen Schmidtmann.

Further Potential.

Die Quelle der Formensprache wurde so konzipiert, dass sie sich unkompliziert auf weitere Medien und Kanäle skalieren lässt und so entwicklungsoffen wie möglich für technologische Neuerungen ist. 

Role.

Executive Creative Director Design.

CASE STUDY

SPEIRA.

Click for sound ↑

Featured on Designbote.

2022.

Featured on PAGEonline.

2022.

Featured on World Brand Design Society. 2022.

Featured on abdz.

2022.

Featured in PAGE Mag.

Issue 06/2022.

Featured on DMIG

2022.

The One Show.

Shortlist 2022.

PORTFOLIO

BACK TO CASE

OVERVIEW

PORTFOLIO