Case Study.

Client.

FREIWILLIG JA!

Germany.

Project.

Branding Design x Campaign.

Status.

Done.

Outcome.

Konzeption Brand Identity | Konzeption und Umsetzung Branding Design | Naming & Claim | Dynamic Logo | Plattform Design | UX & UI Digitalkommunikation / Website | Communication Print | OOH Campaign | Social Media Campaign | Merch 

Challenge × Solution.

100.000 Freiwillige machen in Deutschland den Unterschied. 19 Institutionen bieten die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst zu machen. Von Umweltschutz und Kultur bis zur Altenpflege: So unterschiedlich die Angebote sind, alle eint: Menschen den Platz für ihr freiwilliges Engagement anzubieten, der am besten zu ihnen passt. Deshalb schließen sich alle 19 Partner zum ersten Mal in der Geschichte unseres Landes zusammen – und brauchten dafür eine Fahne, unter der sie gemeinsam segeln können.   

 

„Freiwillig Ja!“ ist die Marke, unter der interessierte Freiwillige in Zukunft alle Möglichkeiten entdecken können, einen einjährigen Freiwilligendienst zu machen – zentral auf einer digitalen Plattform organisiert. Unter einer Marke vereint, verlieren die 19 Partner dabei ihre Eigenheiten, ihre Diversity und Besonderheit nicht, die ihre unterschiedlichen Angebote überhaupt erst so zwischenmenschlich wertvoll machen.

 

Deshalb ist das Logo der neuen Marke lebendig und kann unendlich viele Formen annehmen. Es sieht auf jedem Touchpoint der Marke anders aus, ist dadurch immer bewegt (im digitalen wortwörtlich), individuell und bunt, divers und bleibt dabei wiedererkennbar, wenn es uns alle zum sozialen Engagement und dazu aufruft: Sag Freiwillig Ja!

Das flexible Branding Design ermöglicht es, dass es in der Launch Kampagne grafischer Teil der Motive werden und so stark im Fokus stehen konnte, dies aber nicht immer zwingend notwendig ist. 

Project Cast.

Agency: GREYgermany.

CCO & President: Francisca Maass.

Executive Creative Director Copy: Kerstin Correll.

Executive Creative Director Design: Patrick Reichert-Young.

Lead Designer: Kerstin Krüger.

Design-Team: Caroline Grohs, Janik Bienemann, Jan Weber, Boris Grunwald, Moritz Seegebart, Oliver Knoch, Daniel Deckarm, Matthias Reinhardt, Anne von Holten, Merle Schulenberg, Inga Westpfahl, Annika Mandel, Guilherme Altreider.

Copy-Team: Andreas Groeger, Magdalena Keller, Leonie Meyer, Tom Geister, Georg Scharl.

Digital: Andreas Groeger, Nicole Schack.

Head of Consulting: Natalie Martens.

Consulting-Team: Claudia Hoppe, Lisa Köhler, Katja Potechin.

Strategy: Simon Karpstein.

Production / Moving Images: Judith Uhrlau, Franz Schuier.

Final Art-Work: Jürgen Schmidtmann.

Further Potential.

Die Quelle der Formensprache wurde so konzipiert, dass sie sich unkompliziert auf weitere Medien und Kanäle skalieren lässt und so entwicklungsoffen wie möglich für technologische Neuerungen ist. 

Role.

Executive Creative Director Design.

CASE STUDY

FREIWILLIG JA!

Click for sound ↑

PORTFOLIO

BACK TO CASE

OVERVIEW

PORTFOLIO